Letzte Aktualisierung am: 04.07.2012

Straßenbahn aus Messing in Spur N

Das Vorbild: Die Straßenbahn Stuttgat DT8.10/11
Der DT8.10 wurde von der Firma Siemens gebaut, der DT8.11 wurde von der Firma Bombardier hergestellt.
BOMBARDIER und FLEXITY sind Warenzeichen der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.
Hier 4 Bilder vom Orginal mit freundlicher Genehmigung:




Die Fotos vom Orginal sind schonmal sehr vielversprechend. Der Bausatz ist fertig, nun gehts ans Bauen...

ACHTUNG !!!
Bevor die Gehäuseteile zusammen gelötet werden sollte man unbedingt das motorisierte Fahrwerk und die Drehgestelle zur Hand haben. Um die Straßenbahn auch in den engen Radien zu fahren müssen die Seitenwände entsprechend gelötet werden, damit die Drehgestelle ausreichende "Beinfreiheit" haben und sie weit genug einschlagen können. Die Räder der Straßenbahn sollen nur knapp zur Hälfte unter dem Rumpf hervor schauen. Die dadurch entstehenden Lötstellen können leicht plan geschliffen werden so das es nicht weiter auffällt.


Zur Motorisierung dieser Straßenbahn habe ich das Fahrwerk Tomytec TM-05 vorgesehen. Dieses Fahrwerk soll auch im zweiten Wagenteil eingebaut werden, hier könnte man den Motor entfernen, da der Hänger ja vom Motorwagen gezogen wird. Der Bausatz ist soweit vorbereitet, das dieses motorisierte Fahrwerk verbaut werden kann.


Die Fahrwerke müssen natürlich sehr sorgfältig an den Rumpf der Straßenbahn angepasst werden. Beim Fahrwerk für den Anhänger könnte man den Motor entfernen, da er ja vom Motorwagen mitgezogen wird.


Der Messingbausatz ist auch hier sehr detailliert und beinhaltet alle notwendigen Elemente zum Herstellen des Rohbau-Rumpfes.


Nach dem Auslösen aus dem Ätzblech und dem Verschleifen der Einzelteile werden die Dachaufbauten entsprechend gebogen...


Auch die beiden Dächer werden gebogen...



Hier die Ansicht der vorgebogenen Teile...


Zum Verlöten der Kleinteile wurden die Positionsnuten mit geätzt...


Der fertige Rohbau...


Ansicht von vorne...


Die Dachaufbauten müssen mit sehr wenig Lot verlötet werden...


Verschiedene Ansichten...




Der Rohbau ist sehr schön geworden und wartet nun auf die weitere Verarbeitung...

Nun wieder eine kleine Pause bis zum nächsten Bauabschnitt.....

Und wie gesagt, gut Ding braucht Weile....... Bald gehts hier weiter...