Letzte Aktualisierung am: 12.12.2014

Straßenbahn aus Messing in Spur N

Das Vorbild: Die Bremer Straßenbahn GT8n-1, von der Firma Bombardier.
BOMBARDIER und FLEXITY sind Warenzeichen der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.
Hier 3 Bilder vom Orginal mit freundlicher Genehmigung von Herrn Ingo Teschke:
Tw 3101 SL 1 Am Dobben, 08.01.2011

Tw 3124 SL 1E Hauptbahnhof, 23.05.2009

Tw 3135 SL 6 Hauptbahnhof, 10.05.2011

Die Fotos vom Orginal sind schonmal sehr vielversprechend. Der Bausatz ist fertig. Nun gehts ans Bauen.

ACHTUNG !!!
Bevor die Gehäuseteile zusammen gelötet werden sollte man unbedingt das motorisierte Fahrwerk und die Drehgestelle zur Hand haben. Um die Straßenbahn auch in den engen Radien zu fahren müssen die Seitenwände entsprechend gelötet werden, damit die Drehgestelle ausreichende "Beinfreiheit" haben und sie weit genug einschlagen können. Die Räder der Straßenbahn sollen nur knapp zur Hälfte unter dem Rumpf hervor schauen. Die dadurch entstehenden Lötstellen können leicht plan geschliffen werden so das es nicht weiter auffällt.


Zur Motorisierung dieser Straßenbahn habe ich das Fahrwerk Tomytec TM-03 und die Drehgestelle von Bandai T eingeplant. Der Bausatz ist soweit vorbereitet, das dieses motorisierte Fahrwerk und die Drehgestelle verbaut werden können.

Es können auch das neue Fahrwerk Tomytec TM-ED01 mit den Drehgestellen von Bandai T verbaut werden.
Schon beim Bau des Rumpfes muß man darauf achten daß das motorisierte Fahrwerk so eingebaut wird, daß die Drehgestelle gut gängig bleiben.

Auch hier ist der Bausatz mit vielen Details geätzt worden.

Die Einzelteile werden aus dem Ätzblech gelöst, entgratet und verschliffen. Jedes Teil wird entsprechend gebogen.

Ich habe mir ein kleines Stück Holz als Schablone gebastelt, damit das Bodenblech ganz einfach eingelötet werden kann. Die Schablone hat genau 15 mm Höhe, somit ist gewährleistet, daß das Drehgestell in der richtigen Höhe positioniert wird. Löten aber bitte erst nachdem das Drehgestell wieder entfernt wurde...

Die Front der Straßenbahn besteht aus mehreren Einzelteilen, die nach dem Biegen vorsichtig mit sehr wenig Lot verlötet werden. So siehts dann aus wenn die Front verschliffen wurde... Der Rumpf im Rohbau fertig verlötet und verschliffen. Sieht prächtig aus, die Bremer Straßenbahn.....

Nun wieder eine kleine Pause bis zum nächsten Bauabschnitt.....

Und wie gesagt, gut Ding braucht Weile....... Bald gehts hier weiter...