Letzte Aktualisierung am: 24.02.2013

Straßenbahn aus Messing in Spur N

Das Vorbild: Die Straßenbahn Classic XXL aus Leipzig, von der Firma Bombardier
BOMBARDIER und FLEXITY sind Warenzeichen der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.
Hier 3 Bilder vom Orginal mit freundlicher Genehmigung:



Und hier ist das Modell Classic XXL:

Die Messing-Ätzplatte

ACHTUNG !!!
Bevor die Gehäuseteile zusammen gelötet werden, sollte man unbedingt das motorisierte Fahrwerk und die Drehgestelle zur Hand haben. Um die Straßenbahn auch in den engen Radien zu fahren, müssen die Seitenwände entsprechend gelötet werden, damit die Drehgestelle ausreichende "Beinfreiheit" haben und sie weit genug einschlagen können. Die Räder der Straßenbahn sollen nur knapp zur Hälfte unter dem Rumpf hervor schauen. Die dadurch entstehenden Lötstellen können leicht plan geschliffen werden so das es nicht weiter auffällt.

Zuerst werden die Einzelteile vorsichtig mit einem scharfen Messer aus dem Ätzblech gelöst, sorgfältig mit feinem Schleifpapier verschliffen und dem Vorbild entsprechend gebogen.


Um der Fummelei mit den Drehgestellen zu entgehen habe ich mich entschlossen, in allen drei Elementen jeweils ein motorisiertes Fahrgestell einzubauen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, denn die Fahrgestelle kann man verhältnismäßig einfach an die Rumpfteile anpassen, aber ACHTUNG: Die Rumpfwände der Straßenbahn müssen unten wo das Fahrwerk reinkommt einen Mindestabstand von 15,3 mm haben, sonst paßt das Fahrwerk nicht richtig da rein. Das ist mir bei meinen ersten Versuchen auch passiert und es ist dann schon sehr schwierig, nachträglich den Abstand der Rumpfwände anzupassen. Ich muß aber noch ausprobieren, ob ich in allen Fahrgestellen den Motor drin lasse oder aus einem oder zwei Fahrgestellen den Motor entferne.
Mit meiner kleinen Bauhilfe habe ich die Rumpfteile verlötet. Hier kann man schön sehen wie die Teile verlötet sind...

Die folgenden Fotos zeigen den fertigen Messing-Rohbau der Straßenbahn. Diese Straßenbahn ist aus dem gleichen Bausatz zusammen gebaut worden der auch bei der Straßenbahn Dresden NGT D12DD verwendet wurde.

Hier bei diesem Typ müssen Front und Heck noch etwas angepasst werden, das muß ich hier noch machen.






Nun wieder eine kleine Pause bis zum nächsten Bauabschnitt.....

Und wie gesagt, gut Ding braucht Weile....... Bald gehts hier weiter...